Neubau Selviwingert Malans

Selviwingert Malans

Neubau von sechs Mehrfamilienhäusern

Lage

Die Gemeinde Malans befindet sich oberhalb der Einmündung der Landquart in den Rhein am Fusse des 2376 m hohen Vilan, einem dem Rätikon vorgelagerten Gipfel. Zusammen mit dem Städtchen Maienfeld und den Weinbaudörfern Jenins und Fläsch ist Malans Teil des Kreises „Bündner Herrschaft“ im Bezirk Landquart, dem nördlichsten Teil des Kantons Graubünden.

Über die A13 erreicht man in 20 min die Kantonshauptstadt Chur, Zürich ist 60 min entfernt. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Malans optimal erschlossen: Eine Postautohaltestelle mit direkter Verbindung zu den Bahnhöfen Malans und Landquart befindet sich unmittelbar neben der Überbauung Selviwingert.

Das Ortszentrum von Malans mit Dorfladen, Post und Rathaus ist vom Selviwingert aus bequem in fünf Minuten zu Fuss zu erreichen. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe befindet sich die Älplibahn, die erste konzessionierte Luftseilbahn im Kanton Graubünden, mit der man das auf 1801 m ü. M. gelegene Malanser Älpli gelangt. Ausserdem befinden sich nicht weit entfernt die Schulgebäude der Primar- und Oberstufe sowie Kindergarten und Spielgruppe.

Klimatisch bevorzugt, da von kalten Winden abgeschirmt, wird das Gebiet auch als der „Garten Graubündens“ bezeichnet. Einige der besten Schweizer Weine stammen aus dieser traditionsreichen Anbauregion. Sanft abfallende Weinberge prägen das Landschaftsbild. Eingebettet in diese herrliche Landschaft und frei von Immissionen durch Gewerbe, Industrie oder Durchgangsverkehr bietet Malans eine sehr hohe Wohn- und Lebensqualität. Auch ein reger Kulturbetrieb und ein breites Bildungsangebot tragen dazu bei.

Malans blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Die älteste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 966. Erste Spuren einer Besiedelung lassen sich jedoch bereits auf das Jahr 1200 v. Chr. nachweisen. Diese lange Siedlungsgeschichte ist heute noch zu spüren: Herrschaftliche Patrizierhäuser aus dem 17. Jhd. prägen das Ortsbild. Schmale Gassen winden sich begrenzt von traditionellen Wingertmauern den Hang hinauf. Zahlreiche historische Brunnenanlagen sind ein weiteres Charakteristikum von Malans. Aber auch hervorragende Beispiele der Gegenwartsarchitektur sind anzutreffen.

Lage

Konzept

Es wird auf für die Region typische Materialien zurückgegriffen. Während die oberen Geschosse und Brüstungen der Loggien verputzt in Erscheinung treten, bildet das Erdgeschoss einen Sockel aus Naturstein. Das Erdgeschoss tritt dabei als massiver Baukörper aus dem Gelände hervor, während in den darüber liegenden Geschossen die Loggien nach innen einspringen. Das so entstehende Wechselspiel aus Masse und Geschlossenheit auf der einen und Transparenz und Leichtigkeit auf der anderen Seite verleiht der Fassade ihre Prägnanz.

Die neue Typologie des Mehrfamilienhauses, welche in der näheren Umgebung ohne nennenswertes Vorbild ist, kann sich so gleichzeitig in den gewachsenen Bestand integrieren und darüber hinaus ein Zeichen setzen für eine zeitgemässe architektonische und ortsbauliche Gestaltung.

Das architektonische Konzept wird im Innenraum konsequent weitergeführt. Während die Schlafzimmer an der Nordseite angeordnet sind, öffnet sich der Wohnraum fliessend nach Süden in Richtung der herrlichen Aussicht und der grosszügigen Aussenbereiche. Die grossformatigen Hebe-Schiebetüren gehen dabei in Eckverglasungen über und tragen dadurch ebenso wie die offene und funktionale Grundrissgestaltung zu einem aussergewöhnlichen Raumgefühl bei.

Neubau Selviwingert Malans

Kurzbaubeschrieb

Hinweis

Massgebend ist der detaillierte Bau- und Leistungsbeschrieb. Die nachfolgenden Ausführungen sind Auszüge daraus.

Allgemein

Alle Wohnungen sind rollstuhlgängig und werden mittels Lift direkt von der Einstellhalle erschlossen. Die Parkierung erfolgt über eine gemeinsame Zufahrt. Geräumige, gut zugängliche Veloräume und Kellerabteile sind jedem Haus zugeordnet.

Konstruktion / Gebäudehülle

Massivbauweise in Beton und Mauerwerk. Flachdach extensiv begrünt. Fassade im Erdgeschoss mit Aussendämmung, belegt mit Naturstein, in den Obergeschossen verputzte Aussenwärmedämmung. Fenster aus Holz / Metall. Elektrische Verbundraffstoren. Gelenkarmmarkisen bei den Terrassen, Loggien und Dachterrassen.

Heizung

Wärmepumpenheizung (Erdwärmesonden). Bodenheizung. Free Cooling im Sommer.

Lüftung

Die Wohnräume werden natürlich, innenliegende Nasszellen mechanisch belüftet.

Elektro

Einbauspots im Entrée, Gang, Küche und Nasszellen. Anschlüsse für Deckenleuchten in Zimmern und Wohnbereichen. LED-Spiegelschränke in allen Nasszellen. Steckdosen und Multimediadosen in ausreichender Zahl. Videogegensprechanlage für Hauseingang und Garagentor. Anschlussmöglichkeit für Elektroauto-Ladestationen bei allen Parkplätzen.

Sanitär

Sanitärapparate und Zubehör gemäss separatem Baubeschrieb. Aussenwasserhähne bei Gartensitzplätzen und Dachterrasse. Waschmaschine und Wäschetrockner in sämtlichen Wohneinheiten sowie in der allgemein genutzten Waschküche.

Küchen

Einbauküchen in gehobenem Standard, Spültischeelemente aus Chromstahl, Mischbatterien mit Schwenkauslauf und Auszugbrause. Oberschrankelemente über Unterbauten. Das Kochfeld wird über einen Umluft-Dampfabzug entlüftet. Anzahl der Elemente und Hochschränke sowie Apparate und Ausstattung sind in den Küchenplänen ersichtlich.

Metallbau

Hauseingangstüren und Treppenhaustüren in Metall-Glas-Ausführung. Briefkastenanlage mit Sonnerie in Aluminium. Treppengeländer mit einseitigem Handlauf. Glasgeländer mit Metallprofil bei den Loggien. Metallreling bei Dachterrassen. Absturzsicherungen an Fenstern mit Stahlrohr oder Glasgeländer.

Schreinerarbeiten

Wohnungseingangstüren in schalldämmender Ausführung mit Sicherheitsschild und Türspion. Zimmertüren als Vollholztüre mit Blockrahmen. Garderoben- / Einbauschränke gemäss den Projektplänen.

Oberflächen

Bodenbeläge in Parkett oder Platten. Wände und Decken in Weissputz. Wände in Nasszellen mit Platten, raumhoch. Es werden die üblichen Malerarbeiten ausgeführt. Plattenbelag in den allgemeine Korridoren und Treppenhäusern. Terrassen und Dachterrassen mit Betonwerksteinen, Loggien mit Terrassendielen ausgelegt.

Umgebung

Die allgemeinen und privaten Aussenanlagen werden landschaftsgärtnerisch und architektonisch so gestaltet, dass ein einheitliches und harmonisches Gesamtkonzept entsteht.